MAGNETPULVERPRÜFUNG (MT)

Magnetpulverprüfung (MT)

Die Magnetpulverprüfung dient z.B. dem Prüfen von Schweißnähten, Gussteilen und Schmiedestücken.

Das ferromagnetische Prüfstück kann durch verschiedene Methoden magnetisiert werden.

Dicht unter der Oberfläche entsteht ein magnetisches Feld. An Fehlstellen entsteht ein Streufeld, an dem sich das Prüfmittel sammelt. Durch die im Prüfmittel befindlichen magnetisierbaren Partikel lassen sich somit, z.B. Risse oder Bindefehler erkennen.

Lukas Möller, stellv. Technischer Leiter

Artur Bukaty

Stellv. Technischer Leiter

Sie haben Fragen zu diesem Prüfverfahren oder planen gerade ein konkretes Projekt?

Telefon: +49 (0) 7247 9 80 84 49
Telefax: +49 (0) 7247 9 80 84 41
E-Mail:   bukaty.artur@zfp-schreiber.de